DigitalTrees

Im Zuge der Verkehrssicherungspflicht wird es für Immobilienbetreiber immer wichtiger, Bäume und Spielplätze einer regelmäßigen und rechtlich nachvollziehbaren Wartung und Begutachtung zu unterziehen. Oftmals reicht es nicht aus, einen Auftrag intern oder an einen Dienstleister vergeben zu haben, sondern es wird vielmehr immer häufiger der Nachweis über eine tatsächlich vor Ort ausgeführte Kontrolle gefordert.

Mit der digitalen Signatur aus einem RFID Chip, der mit einer individuellen Nummer am Baum angebracht ist, wird dieser Nachweis erbracht. Somit wird jede Begehung durch das Einscannen der RFID dokumentiert und dadurch unveränderbar.

Unsere Software wurde nach direkten Anforderungen eines Baumgutachters konzipiert.

Dabei wurde viel Wert auf eine einfache Bedienung und eine robuste Hardware gelegt – aus der Praxis für die Praxis.

DigitalTrees ermöglicht Ihnen, alle erfassten Bäume über verschieden einstellbare Filter (Standort, Liegenschaft, Adresse, etc.) zu sortieren oder schnell und gezielt aus dem Bestand herauszusuchen. Selbstverständlich ist dies aber auch über das Einscannen des RFID-Baumchips oder Eingabe der Baumnummer problemlos möglich.

Jede erfasste Begehung wird unveränderbar gespeichert, was ihnen gewährleistet, dass Sie diese Daten als Nachweis verwenden können. Jede neue Begehung wird dann zu dem entsprechenden Baum separat angelegt.

Am Baum befestigte RFID-Tags können berührungslos in weniger als einer Sekunde eingelesen oder per Tastatur eingegeben werden.

RFID-Baumchip

Die Begehungen sind gegliedert in die Aufnahme der Schäden, erforderliche Maßnahmen und Dokumentation des Baumes. Die Stammdaten der Bäume sind editierbar, was bei Veränderungen (z. B. Wachstum, Astentfernung) notwendig ist. Mit der im Gerät integrierten Kamera kann man Bilder des Baumes erfassen.

Wahlweise kann zu jeder Begehung noch ein Kommentar hinzugefügt werden.

Gattung und Art werden aus frei definierbaren (lateinischen oder deutschen) Katalogen ausgewählt. Die GPS Position wird durch den integrierten GPS Empfänger übernommen. Sollte keine GPS Verbindung möglich sein, wie z. B. in verschatteten Bereichen, kann diese Position zu einem späteren Zeitpunkt (unbelaubter Zustand) oder per Hand eingegeben werden. Die Genauigkeit liegt im Bereich von 50 cm bis 1,5 m.

Stammdaten der Bäume
Die Schadensaufnahme ist gegliedert in Wurzel, Stamm, Krone und Standort. Im entsprechenden Textfeld können mehrere spezifische Schäden zu diesem Baumbestandteil ausgewählt werden.

Alle Schadenskurztexte werden in frei definierbaren Katalogen festgelegt. Dadurch werden Fehleingaben durch den Benutzer ausgeschlossen.

Zu diesen Texten lassen sich später bei Bedarf Leistungsverzeichnisse für eine Beauftragung oder ein Preisangebot hinterlegen.

Ähnlich verhält es sich mit den für einen Baum erforderlichen Maßnahmen, die ebenso, wie die Schadenskurztexte, aus vordefinierten Katalogen ausgewählt werden können.

Für Krone, Stamm, Wurzel und den Standort können die festgestellten Schäden gesondert erfasst werden.

Beim Design der Benutzeroberfläche wurde bereits während der Entwicklung sehr viel Wert auf eine benutzerfreundliche und intuitive Bedienung gelegt. Die verwendeten Dialoge wurden konsequent für die Benutzung von Touchscreens (Berührungsbildschirme) optimiert.

Die großen Bedienelemente erlauben es, das Display mit dem Finger zu bedienen. Auf einen Wechsel zum – am Gerät fest angebrachten – Stift kann dadurch in den meisten Fällen verzichtet werden.

Wichtige und häufig benutzte Bedienelemente sind jederzeit sichtbar, was dem Anwender alle wichtigen Informationen zugänglich macht und dadurch ein effizientes Arbeiten gewährleistet.

Die Bedienung erfolgt über ein benutzerfreundliches Touch-Display.

Durch die verschiedenen in DigitalTrees integrierten Kartendienste (Google Maps, Microsoft BING Maps, ArcGIS Map, Open-StreetMap etc.) können die Baumstandorte übersichtlich und komfortabel grafisch dargestellt werden.

Diese benutzerfreundliche Kartendarstellung dient sowohl dem schnellen Auffinden, als auch dem korrekten Positionieren der Bäume.

Die gesammelten Daten können nach der Begehung im PDF-Format als Kurzreport ausgedruckt werden, um sie beispielsweise in Planavis oder einem FM-System abzulegen. Jeder Kurzreport kann selbstverständlich nach Ihren Wünschen gestaltet werden.
Datensicherung und Übertragung können per Knopfdruck spielend einfach auf verschiedene Medien übertragen werden.

Ebenso können Sie voreinstellen, ob Ihre Daten automatisch auf der in der Hardware integrierten Speicherkarte gesichert werden sollen. Die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten bieten auch die Option, die Daten auf einen USB-Stick zu schreiben.

Umgekehrt ist selbstverständlich möglich, auf einem USB-Stick vorhandene Daten mit der Hardware einzulesen.

Wahlweise können Ihre Daten auch über WLAN oder Docking Station via Schnittstelle auf Ihr Backoffice / CAFM-System übertragen werden.

Fragen Sie uns hierzu einfach nach den möglichen Schnittstellen.

Unsere Hardwareempfehlung: das Fieldbook

Das Fieldbook ist ein erweiterbares Tablet-PC-System, welches flexibel an die jeweiligen Kundenbedürfnisse angepasst werden kann.

Es ist ein vollwertiger Windows XP / Windows 7 kompatibler PC, basierend auf der Intel Atom-Plattform.

Das Fieldbook überzeugt durch ein durchdachtes Gesamtkonzept. Dazu gehört neben der anpassbaren Gerätekonfiguration und durchdachten Performance auch die robuste Hardware, die jederzeit selbst in schwierigem Umfeld genutzt werden kann.

Gehäuse und Abmessung

Gehäuse: Magnesiumlegierung
Abmessungen: 225 mm x 145 mm x 39,8 mm
Gewicht: ca. 1,3 kg inkl. 2x Akku

 Spezifikation

Prozessor: Intel® Atom™ Z530 (1.6GHz – 512 KB L2 cache) FSB 533 MHz
Arbeitsspeicher: 2 GB DDR2
Festplatten: 120 GB SATA 1.8’’ G Sensor mit Festplattenheizung für Low-Temp bis zu -20 °C
Optionen: 32 GB oder 64 GB SolidStateDisc
VRAM: Max. 512 MB shared VRAM
Audio: Intel® High Definition Audio, Integrierter wasserdichter 1,5W Lautsprecher, Mic. Array
LED-Statusleuchten: Power, Batteriestatus, HDD Status, Drahtlosverbindungen
Sicherheit: Kensington Lock, Administrator und Boot Passwort TPM Trusted Platform Module V1.2
Betriebssystem: Microsoft® Windows® XP Professional Tablet PC Edition vorinstalliert / Windows 7 optional.

 Display

Beschreibung: 7“ TFT LCD mit resistivem (auf Druck reagierend) Touchscreen und LED-Hintergrundbeleuchtung, 1024 x 600 Pixel (WSVGA)
Tageslichtlesbar bereits in der Basisversion.
Landscape / Portrait – Modus (automatische Umschaltung dank integriertem Sensor)
Unterstützt «Stealth mode» (Abschaltung des Lautsprechers, der LED-Statusleuchten, Display auf 5 Nits)
Umgebungslichtsensor zur automatischen Anpassung der Hintergrundbeleuchtung.
Optionen: „Advanced SR“-Display – mit noch höherer Leuchtkraft für noch bessere Ablesbarkeit.
Dual-Mode-Display – Touchscreen und Digitizerbedienung mit automatischer Umstellung
Besonderheiten: Abgedichtete Ports und Stecker, tageslichtlesbares Display, duales Akku-Konzept, ATEX Zone2 (noch in Vorbereitung – bitte vor Bestellung anfragen), integrierte 2 Megapixel Auto-Fokus-Kamera (1600 x 1200) (optional auch ohne Kamera)